You are here:
Dynamo Merseburg Drucken E-Mail
1957
Am 15. Oktober 1957 gründen Heinz Pawlowski, Dieter Löser und Georg Kaudetzki die Sektion Judo bei der SG Dynamo Merseburg.
Erster Sektionsleiter ist Dieter Löser. Trainingsort ist ab 1960 die Brauhausturnhalle.
1965
Nachdem in den vergangenen Jahren der Aufstieg in die DDR-Oberliga nicht gelang, schafft man es in den fünf Durchgängen der DDR-Liga der Männermannschaften 1965 nun doch, in die höchste aller Ligen aufzusteigen. Die fünf Stationen zum Aufstieg waren:
Damit belegt die SG Dynamo Merseburg den ersten Platz und steigt auf.
Die Kämpfer waren:
  • 5 Siege: Jörc Braun, Hans-Uwe Bock
  • 3 Siege: Günter Lagua, Walter Kühn
  • 1 Sieg: Peter Dennerle
07.03. - 4:1 Sieg gegen Leipzig-Lindenau
20.03. - 4:1 Sieg gegen TSG Rodewisch
10.04. - 2:3 Niederlage gegen Lok Leipzig
10.04. - 3:2 Sieg gegen Karl-Marx-Stadt
22.05. - 4:1 Sieg gegen Pneumant Dresden.
DJV-Pokal der Männermannschaften
(1. SC Dynamo Berlin, 2. SC Leipzig, 3. ASK, 3. SG Dynamo Merseburg;
Kämpfer wie Aufstiegskämpfe)
SG Dynamo Merseburg 3. Platz
1966
Bei den Kämpfen in der DDR-Oberliga setzt es drei Niederlagen: 13.03. - 1:4 Niederlage gegen SC DHfK Leipzig
17.04. - 1:4 Niederlage gegen Motor Niedersetlitz
23.04. - 1:4 Niederlage gegen Motor Magdeburg.
Im selben Jahr wird die DDR-Oberliga aufgelöst. Von nun an gibt es nur noch DDR-Mannschaftsmeisterschaften.
1969
Walter Kühn und Hans-Uwe Bock bestehen die Prüfung zum 3. Dan, die damals höchste Graduierung,
die durch Prüfung erlangt werden konnte.
1970
Beim Internationalen Studententurnier in Wroclaw (Polen) kämpft Hans-Uwe Bock als Gaststarter für die Uni Halle.
Auf seinem Weg zum dritten Platz gewinnt er u. a. gegen den Dritten der Studentenweltmeisterschaft Meier.
1971-80
Die SG Dynamo Merseburg wird in ununterbrochener Folge Bezirksmannschaftsmeister der Männer. Stammkämpfer sind Ronald Hirschberg, Hans-Jürgen Pinkert, Harry Riedel, Peter Münchhausen, Rolf Hetzel, Hans-Uwe Bock und Harald Lauterbach.
1981
Am 31. Oktober 1981 legt Hans-Uwe Bock als Erster des Bezirkes Halle die Prüfung zum 4. Dan ab, was ab 1979 die höchste durch Prüfung zu erreichende Graduierung ist.
1985
Von 1985 bis 1990 ist Hans-Uwe Bock Kampfrichterobmann des Bezirkes Halle.
1990
Am 13. August 1990 wird die Sektion Judo bei der SG Dynamo Merseburg aufgelöst.