11. Kreis-Kinder-und Jugendspiele 17.06.2017 | Drucken |

11. Kreis-Kinder-und Jugendspiele Unter guten Bedingungen kämpften die Judokas vom PSV Merseburg am Samstag um die begehrten „Treppchen“-Plätze der diesjährigen 11.Kreis-Kinder- und –Jugendspiele. Die Teilnehmeranzahl von ca. 70 Sportlern und die etwa 60 Besucher bewiesen, dass sich diese Veranstaltung bei unseren Judoka zunehmender Beliebtheit erfreut und ein fester Bestandteil im jährlichen Wettkampfkalender ist.

Zunächst würdigte unser Vereinsvorsitzender Volker Veit drei Damen des Vereines, welche auch in diesem Jahr das Trainingslager tatkräftig unterstützt haben. mit einer Orchidee.

Nach einleitenden Worten der Präsidentin des KSB Saalekreis, Frau Angela Heimbach, konnte sich die Delegation des Kreissportbundes „live“ vom Kampfgeist unserer Judozwerge überzeugen. Das eigene Team wurde kräftig angefeuert und auch die Eltern hielt es nicht auf den Sitzen.

Einige Kinder aus der Krabbelgruppe von Andrea Veit und Bianka Scott starteten das erste Mal. Natürlich konnten sie nicht alle siegreich von der Matte gehen, dennoch kullerten nur wenige Tränchen. Sehr erfreulich die große Teilnahme der Wettiner Niederlassung des PSV Merseburg.

11. Kreis-Kinder-und Jugendspiele Bei den Einzelkämpfen war die jüngste Teilnehmerin erst vier Jahre alt. Es gab sogar einige Überraschungen. So konnte Hanna Zacher in der AK u6 bei ihrem allersten Kampf einen technisch überzeugenden O-Soto-Otoshi werfen und erzielte damit eine Punkt-Wertung. Sie eifert damit ihrer Mutti und ihren Geschwistern nach, die ebenfalls judobegeistert sind.

In der Altersklasse u13 hob sich besonders Lukas Hillenbrand hervor, der nicht lange fackelte und seine beiden Gegner in kürzester Zeit und souverän besiegte.

Um den Judoka ohne Gegnern in ihrer Gewichtsklasse oder mit nur einem Kampf die Möglichkeit zu bieten, sich sportlich zu messen, wurden Freundschaftskämpfe durchgeführt.

Doch gab es nicht nur Urkunden und Medaillen, sondern auch Süßes aus unserer Bonbonwurfkiste, auf die sich nicht nur die Allerkleinsten gierig stürzten. Am Ende lässt sich einschätzen, das sich die Mühe bei der Organisation des Events für Volker und seine Truppe wieder einmal gelohnt hat. Auch wenn nicht jeder ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen konnte, so zählt doch in der Hauptsache die Teilnahme.

In diesem Zusammenhang möchten wir neben den teilnehmenden kleinen Sportlerinnen und Sportlern auch den ehrenamtlich tätigen „ fleißigen Heinzelmännchen“ genauso wie den Sponsoren und Unterstützern des PSV Merseburg, dem E- Center Meuschau , MC Donald's Merseburg und vielen mehr danken.

Unser Dank geht auch an die Eltern und Großeltern, die ihre Kinder und Enkelkinder tapfer begleitet und getröstet haben.