Erfolgreiches Wochenende der Merseburger Judokids Drucken

Teilweise noch grün hinter den Ohren, teilweise schon fortgeschrittener: Eine bunte Mischung Merseburger Judokas jedenfalls machte sich am 13. Juni mit Volker und Sebastian auf den Weg nach Leipzig, um am dortigen Training des JCL teilzunehmen. Und trotz der erschwerten Anreise durch das Lindenberg-Konzert, welches zur gleichen Zeit nebenan stattfand, lohnte sich der Weg auf jeden Fall.

"Uns erwarteten super Bedingungen und ein hohes Maß an Gastfreundlichkeit", so Volker Veit, der sich neben großen Judokas auf der Matte wieder fand. Außer Melanie Gerber, die das Training leitete, standen Größen wie Katja Gerber (vierfache Europameisterin), Kerstin Thiele (Zweite der Olympischen Spiele von London) und andere auf der Tatami. "Da waren unsere Kämpfer gleich einmal mehr motiviert, um am nächsten Tag nach Köthen zum Wettkampf zu fahren." Im Anschluss an das fordernde und zugleich freudvolle Training gab es dann noch allerlei vom Buffet, um die verbrannten Kalorien wieder aufzufrischen. O-Ton Volker: "Ich kann nur sagen, jederzeit gern wieder."

Erfolgreiches Wochenende der Merseburger Judokids Erfolgreiches Wochenende der Merseburger Judokids Erfolgreiches Wochenende der Merseburger Judokids

Danke noch einmal für die Einladung

 

Erfolgreiches Wochenende der Merseburger JudokidsTags darauf dann machte sich selbige Truppe auf nach Köthen, um eben am 1. Köthener Turnier der Altersklassen U 9 bis U 13 teilzunehmen. Allesamt waren gut vorbereitet und konnten sich in der U 9, vertreten durch Florian Scholz (erst fünf Jahre jung), Felix Scholz, Henry Mittas und Clemens Kämpfe, super behaupten. Felix konnte sich mit erst sechs Jahren den ersten und die anderen drei jeweils den zweiten Platz sichern - wobei immer noch Flo die meisten Gegner überwinden durfte. Er bezwang zwei seiner drei Gegner, welche im Schnitt drei Jahre älter waren als er. "Super Leistung von allen vier" (Volker), sodass am Ende in der Vereinswertung noch ein Poka l für den zweiten Platz herauskam.

In der U 11 machten Annette Hahn und Stan Schmidt das Rennen um Platz eins: Beide konnten ganz oben auf dem Treppchen landen. Daniel Gutorov stand leider unserem Stan im Finale gegenüber und erlangte den zweiten Platz.

In der U 13 schließlich hatte David Bender keinen offiziellen Gegner und kam auf Platz eins. Allerdings machte er drei Freundschaftskämpfe und sammelte hier seine Erfahrungen.

"Mit vier ersten und vier zweiten Plätzen im Gepäck können wir sehr zufrieden sein", so Volker.

Für diese neue Wettkampftruppe des PSV Merseburg geht es schon am 28. Juni weiter nach Auma zum 50-jährigen Bestehen des dortigen Vereins JSV. Danach werden wir am 5. Juliin Wolfen zum 60-jährigen Bestehen und eine Woche später zu unseren Kreis-Kinder- und -Jugendspielen aufschlagen.