Ohne Schweiß kein Preis Drucken

Besondere Trainingseinheit mit internationalem Flair

Besondere Trainingseinheit mit internationalem FlairSie kämpften, obwohl niemand die Punkte zählte. Sie schwitzten, obwohl es ihr freies Wochenende war. Sie hatten Freude, obwohl keine Medaille und keine Urkunde zur Belohnung auf sie warteten. Über 181 Kinder und Jugendliche, allesamt Judokas, reisten am Samstag in die Domstadt Merseburg zum so genannten 8. Sachsen-Anhalt-Randori. Dieser japanische Begriff bezeichnet eine Übungsform im Judo und bedeutet nichts anderes, als dass 181 Kinder und Jugendliche sich zwar zum Kämpfen trafen, jedoch rein zu Trainingszwecken. Und doch kamen für dieses Training Sportler aus insgesamt 27 Vereinen ganz Mitteldeutschlands sowie Tschechiens in die Merseburger Albrecht-Dürer-Halle.

Das gemeinsame Training über die Vereinsgrenzen hinweg sei ungeheuer effektiv, weil man von anderen immer sehr viel lernen könne, so Volker Veit, der Vorsitzendes des ausrichtenden Vereins PSV Merseburg. „Nur so kann Judo in unserer Region vorwärts kommen: Die Kämpfer lernen voneinander und die Trainer ebenfalls." Zu den Trainingskämpfen hinzu kamen überdies kleinere Einheiten von Stand- und Bodentechniken, Spiele und freilich auch Verschnaufpausen. Der Löwenanteil aber waren die Zweikämpfe. Eine Urkunde übrigens gab es doch noch an diesem Tag. Volker Veit erhielt vom Judo-Verband Sachsen-Anhalt an diesem Tag den dritten Dan, also den dritten Meistergrad, ehrenhalber verliehen. Damit wurde er ausgezeichnet für sein jahrelanges Engagement für den Merseburger Judosport im Speziellen und, nicht zuletzt durch diese Trainingsmaßnahmen, für den Judosport in Sachsen-Anhalt im Allgemeinen. „Ich war sprachlos", so Volker hinterher. Zur Verabschiedung gab es in alter Manier des PSV die berühmte Wurfkiste mit jeder Menge Süßigkeiten, welche uns immer wieder durch ansässige Unternehmen wie das E-Center in Meuschau, Mc Donald's. Merseburg, Selgros Teutschenthal und viele andere zur Verfügung gestellt wird. „Mein herzlicher Dank", so Volker Veit schließlich, gilt allen Organisatoren und Durchführenden, aber besonders meiner Mannschaft."

Das nächste Sachsen-Anhalt-Randori wird am ersten Mai in Naumburg stattfinden.