Franz punktete blitzschnell Drucken

4. Generationenturnier des Judo-Clubs HalleBeim 4. Generationenturnier des Judo-Clubs Halle am Samstag, bei dem 274 Teilnehmer aus allen nur denkbaren Altersklassen von der U 11 bis hin zu den Über-45-Jährigen generationsübergreifend auf der Matte standen, ging auch der PSV Merseburg mit einem Quartett an den Start. Am Ende heraus kamen ein Dritter, zwei Zweite sowie ein erster Platz – mit Sternchen.

Für den dritten Rang sorgte in der Altersklasse U 18 Marcel Uhlmann. Für einen Sieg bei zwei Niederlagen war Bronze der verdiente Lohn. Eine ausgeglichene Bilanz hatte in derselben Alters-, wenn auch in anderer Gewichtsklasse, Alexander Hahn. Seinen ersten Kampf gewann er mit einer Festhaltetechnik im Bodenkampf, in seinem zweiten Kampf musste er sich jedoch einem Konkurrenten aus Linz/Österreich nach einem Schulterwurf geschlagen geben; er holte damit Silber. Der dritte U-18-Athlet im Bunde war Maximilian Spring, der zwei Mal siegte und nur ein Mal verlor: auch für ihn gab es Silber. Die beste Leistung des Tages aber bot ausgerechnet der Jüngste. In der U 11 ging Franz Seipelt drei Mal auf die Matte, und drei Mal verließ er sie wieder als Sieger. Rang eins war die logische Konsequenz. Doch damit nicht genug: Mit einem Sieg innerhalb von nur fünf Sekunden schaffte Franz den kürzesten Sieg überhaupt in dieser Altersklasse und bekam dafür einen Extra-Pokal obendrein.

PS: Eine schöne Randnotiz war, dass mit Hauptkampfrichter Otto, dem Chef von Matte 1, Seppl, und unseren Nachwuchshoffnungen Andrea Veit und Franz Weihs gleich vier Kampfrichter für gute Entscheidungen sorgten.