Kreiskinder- und Jugendspiele Saalekreis 2009 Drucken

Vier Wettkämpfe und ein Familienfest

20090622Vier Wettkämpfe innerhalb von acht Tagen und immer noch kein Ende. Vor der Sommerpause mussten und müssen Merseburgs Judokas noch einmal richtig ackern, um sich die Wettkampfpause so richtig zu verdienen. An diesem Samstag zu den Kreis-Kinder- und -Jugendspielen standen jedoch zu allererst nicht die jungen Kämpfer, sondern die Trainer, Helfer und Kampfrichter im Mittelpunkt.

Für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit wurden Sebastian Leu, Ron Schladitz, Sebastian Vogel, Christian Albrecht, Axel Kühn, Peter Dinebier, Volker Veit, Marko Dunzel und Bernd Güttel mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze ausgezeichnet. Gar Silber ging an Jörg Pester und Wolfgang Reichert. Die Ehrenurkunde für Sponsoren und Förderer des Sportes, die höchste Auszeichnung des LSB in diesen Fällen, erhielten Steffen Kunz’ Firma Akkutel und der Fliesenlegerfachbetrieb Dirk Heidenreich.

Bei den sich anschließenden Kämpfen standen endlich die aktiven Nachwuchsjudokas im Mittelpunkt. „Unter den 30 Platzierten haben insbesondere Tia Neumann, Franz Seipelt und Marlene Winter super Leistungen geboten“, war PSV-Vorsitzender Volker Veit voll des Lobes. Am Nachmittag konnten sich die Judokas samt Eltern sowie Kindern aus sozial schwächeren Familien beim Familienfest des PSV Merseburg dann restlos austoben. Wer bei dem reichhaltigen Angebot an Spielen, kulinarischen Köstlichkeiten und sogar einer Hüpfburg hinterher nicht zufrieden war, war selber schuld. „Gang besonder“, so Volker Veit, „danken wir Frau Bayer von Edeka Meuschau, Mc Donalds und den vielen Helfern und Förderer, ohne die dieser schöne Tag nicht möglich geworden wäre.“

Zur selben Zeit, mehr als 500 Kilometer weit weg, kämpfte Sebastian Vogel bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft in Aachen. Nach einem Freilos sowie einem Blitzsieg nach fünf Sekunden setzte es dann indes zwei Niederlagen, unter anderem gegen den mehrfachen Deutschen Meister und Bundesligakämpfer Boris Trupka aus Speyer, sodass der Wettkampf für Vogel vorzeitig beendet war. Schon letzte Woche kämpften PSV-Judokas verschiedener Altersklassen in Hettstedt und Naumburg. Und schon nächsten Samstag geht es weiter. Dann nämlich tritt das Männerteam bei der Landesmannschaftsmeisterschaft in Wittenberg an.